Prophylaxe


Prophylaxe

Hierunter versteht man alle vorbeugenden Maßnahmen, die die Entstehung von Karies und Parodontose sowie den negativen Einfluss der schädlichen Mundkeime auf Blutgefäße vermindern sollen. Zudem umfasst Prophylaxe ein Konzept für den langfristigen Erhalt der eigenen Zähne.

Karies und Parodontose

Eine der Hauptursachen bei der Entstehung von Karies und Parodontose sind schädliche Keime und Bakterien in unserer Mundhöhle. Diese befinden sich in den Zahnbelägen, Zahnfleischtaschen, Wurzeloberflächen, Zahnzwischenräumen, an Implantatoberflächen, in Spalten von Füllungen und Kronenrändern sowie auf allen Schleimhäuten und der Zungenoberfläche.

Die Keime in Zahnbelägen, Zahnstein und Verfärbungen werden mit der Zahnreinigung beseitigt. In einer Prophylaxe Behandlung werden die Keime durch besondere desinfizierende Maßnahmen weiter reduziert.

Die Zahnfleischtaschen werden in einer Prophylaxe Behandlung gründlich mit Handinstrumenten gereinigt und mit desinfizierenden Substanzen durchgespült.

In bestimmten Fällen macht es Sinn, die Wurzeloberflächen zusätzlich mit dem Pulverstrahlgerät schonend von dem Bakterienfilm zu reinigen.

Ziel der Prophylaxe Maßnahmen ist die Reduzierung der Anzahl der Keime auf eine Maß, welches den Ausbruch von Karies und Parodontose auf ein Minimum beschränkt.

Die Behandlungsintervalle richten sich nach dem Schweregrad der Ausbreitung von Karies und Parodontose. Wir empfehlen einmal jährlich eine Prophylaxe – Sitzung in Ergänzung zur regelmäßigen professionellen Zahnreinigung als Standardbehandlung. Besteht ein erhöhtes Risiko machen bis zu 4 Prophylaxetermine pro Jahr Sinn.

Mundgeruch

Neben der schädlichen Wirkung auf Zähne, Zahnfleisch und Blutgefäße entwickeln sich durch die Abbauvorgänge innerhalb der Zahnbeläge Abbauprodukte, die aufgrund ihres Schwefelgehaltes zu unangenehmen Gerüchen führen können. Somit fördern Zahnreinigung und Prophylaxe nicht nur die Mundgesundheit, sondern schaffen auch eine angenehmen Atem.

Herz – Kreislauf – Erkrankungen

Parodontose gilt seit einigen Jahren als Risikofaktor für Schlaganfälle und Herzinfarkt.
Durch Vorsorgemaßnahmen für Zähne und Zahnfleisch entsteht ein ganz besonderer Nebeneffekt, indem die Anzahl der schädlichen Keime, die durch unsere Mundhöhle auch in unsere Blutgefäße gelangen, reduziert und deren schädlicher Einfluss auf die Blutgefäße vermindert wird.

Prophylaxe bei Kindern und Jugendlichen

Besondere Beachtung sollten den Zähne von Kindern und Heranwachsenden geschenkt werden. Diese sind von Natur aus zunächst einmal gesund. Im Kinder- und Jugendalter spielt zunächst die Karies eine bedeutende Rolle. Das individuelle Kariesrisiko kann erst im Laufe der Jahre beurteilt werden. Sinnvoll sind daher engmaschige Kontrollen und wiederholtes Einüben der häuslichen Pflegemaßnahmen sowie die Durchführung vorbeugender Maßnahmen in der Praxis.

Mundgeruch

Ein Thema, welches viele von uns bewegt:
Wir helfen Ihnen, einen frischen Atem wieder zu erlangen durch professionelle Hilfe in der Praxis und umfangreiche Tipps für zuhause.

Arteriosklerose

Mundkeime schädigen Blutgefäße:
Einige Keime unserer Mundhöhle schädigen nicht nur unser Zahnfleisch, sondern auch die Innenwände unsere Blutgefäße und begünstigen hierbei deren Verstopfung. Die Folgen sind ein erhöhtes Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkt.

Full Mouth Disinfection

Schädliche Keime vermindern:
Die für Zahnerkrankungen und Mundgeruch schädlichen Keime werden in den unzugänglichen Nischen und versteckten Winkeln durch gezielte Behandlungsmaßnahmen stark reduziert.

Zahnreinigung + Prophylaxe

Ein zweiter Termin sinnvoll:
Besteht Bedarf an vorbeugenden Maßnahmen, werden diese in einer zusätzlichen Sitzung gezielt und gründlich durchgeführt